Mediatheken

07 | ZETT.LockTipp | Mini Serie „Sex“

Cathrine (Asta Kamma August, oben) mit ihrem Freund Simon (Jonathan Bergholdt Jørgensen), ihrer Geliebten Selma (Nina Terese Rask) und ihrer besten Freundin Nanna (Sara Fanta Traore). Foto: ARD / Degeto / Reinvent Studios Int.

Veröffentlicht am 7. November, 2020 | 00:01


Skandinavien hat mehr zu bieten als nur gute Krimis: Ab heute, Samstag, 7. November, zeigt die ARD in ihrer Mediathek die dänische Mini-Serie „Sex“ in sechs Folgen in deutscher Erstausstrahlung. Mit grandiosen Darstellern und in intensiven Bildern erzählt die Serie eine moderne Liebesgeschichte unter jungen Erwachsenen, die mit gängigen Rollenmustern und Gewissheiten spielt.

Die Serie „Sex“ erzählt in Kurzfilmepisoden die Geschichte einer jungen Frau, die zwischen ihrem langjährigen Freund und der Affäre mit einer Kollegin hin und her gerissen ist in Form einer sehr zärtlichen, leichthändig erzählten Beziehungsgeschichte mit toller Musik. „Sex“ ist also alles andere als Schmuddelkram.

Im Zentrum steht die 22-jährige Cathrine (Asta Kamma August), die sich eigentlich mehr Nähe zu ihrem Freund Simon (Jonathan Bergholdt Jørgensen) wünscht und plötzlich nicht anders kann, als an Selma (Nina Terese Rask) mit den kurzen roten Haaren und den Sommersprossen zu denken. Die junge Protagonistin hinterfragt die eigene Beziehung und Möglichkeiten der geschlechterunabhängigen Liebe.

In Dänemark lief die Serie im Rahmen einer Aufklärungswoche im Fernsehen. Ein bisschen Sexualpädagogik passiert tatsächlich, nebenbei. Vor allem wird eine wichtige Erkenntnis vermittelt: Man kann und darf über Sex reden, ohne rot oder vulgär zu werden. Liebe, Beziehung und Selbstfindung – das sind die großen Themen der Serie, die in emotionalen und authentischen Bildern erzählt wird.

 

Am Beliebtesten

Nach oben
X