Mediatheken

13 | ZETT.LockTipp | Therapie wie noch nie

Lin (Karin Hanczewski, l.) und Gloria (Bärbel Schwarz, r.) sind neugierig. Foto: ZDF / Robert Schittko.

Veröffentlicht am 13. November, 2020 | 00:01


Lust auf lustig? Die neue satirische Miniserie „#heuldoch – Therapie wie noch nie“ aus dem Format „Das Kleine Fernsehspiel“ des ZDF ist ab heute (13.11.2020) in fünf Einzelfolgen in den Mediatheken von ZDF und ARTE zu sehen. Es geht um eine aberwitzige „Therapie-Gruppe“, in der kuriose Dinge vor sich gehen.

Nach einem Gefängnisausbruch verstecken sich die leicht reizbare feministische Einbrecherin Lin (Karin Hanczewski) sowie die stets optimistische, quirlige und selbsternannte Fahrkartenkontrolleurin Gloria (Bärbel Schwarz) in einem abgelegenen Landhaus in Brandenburg. Sie werden von vier Männern überrascht, die sich dort zu einer Therapie einfinden müssen: ein Filmproduzent, ein Gynäkologe, ein Start-up-Gründer und ein Fußballprofi.

Im Zuge der #MeToo-Bewegung waren sexuelle Übergriffe der Männer ans Licht gekommen, eine Therapie verspricht Strafmilderung oder Rehabilitation. Um nicht aufzufliegen, geben sich Gloria und Lin als Verhaltenstherapeutinnen aus. Doch ihre eigenwillige Behandlung bringt unerwartete Ergebnisse – für beide Seiten.

Während die Frauen mit unkonventionellen, teils vom Gefängnis inspirierten Methoden professionelle Therapeutinnen mimen, regt sich – trotz erster Erfolge – bei den Männern zunehmend Widerstand gegen die drastische Behandlung. Es braucht viel Geduld und Experimentierfreude, ehe Gloria und Lin den Dreh raushaben und begreifen, wo bei jedem der Männer tatsächlich der wunde Punkt liegt – und wie sie am besten darin herumbohren können.

Je mehr die Männer sich als unschuldige Opfer darstellen, desto ungerührter halten ihnen Lin und Gloria entgegen: #HEULDOCH.

Am Beliebtesten

Nach oben
X