Kultur

21 | ZETT.LockTipp | Leiterspiel

Das Freiburger Leiterspiel zum Stadtjubiläum.

Veröffentlicht am 21. November, 2020 | 00:01


Weihnachten könnte dieses Jahr wie Corona ausfallen: Alle hocken zuhause und langweilen sich. Warum also nicht einen Spieleabend anleiern, vielleicht mit dem Freiburger Leiterspiel? Das Spiele-Entwickler-Duo German und Chiara Ernst haben anlässlich des Stadtjubiläums ein klassisches Leiterspiel in Wimmelbild-Optik entwickelt.

Auch den Spielplan und die Figuren haben sie selbst gestaltet. Das Spiel ist im Freiburger Stadtjubiläumscontainer auf dem Platz der alten Synagoge für 14,95 Euro erhältlich. Und so geht’s: Spielerinnen und Spieler sind zu einer großen Party beim Schlossbergturm eingeladen. Versehentlich sind sie aber beim Seeparkturm gelandet – nun heißt es, schnell die Stadt zu durchqueren, um noch rechtzeitig zur Party den richtigen Turm zu erreichen.

Dabei können Abkürzungen über Radwege und andere Verkehrsmittel wie die Schlossbergbahn genommen werden. Aber Vorsicht: Man kann in ein Bächle treten und abrutschen oder man wird auf dem Kanonenplatz in Münchhausenmanier, eine Kanonenkugel reitend, zwar nicht auf den Mond, aber immerhin zurück auf den Münsterplatz geschossen.

Auf dem Weg durch die Stadt kommen die Spielenden an vielen bekannten Sehenswürdigkeiten wie dem Münster und der Universitäts-Bibliothek vorbei. Und es haben sich ein paar fantastische, aber auch historische Figuren in dem Spiel versteckt, wie beispielsweise Bertold Schwarz und die Gräfin Maria Antonia Gertrudis de Zea Bermudez y Colombi. Diese sind in der Spielanleitung abgebildet und mit kurzen Infos auf deutsch und englisch versehen.

Spielmaterial sind 6 Holzfiguren und ein ungewöhnlich großer Holzwürfel. Der Spielplan ist auf eine Din-A2-große, rollbare Plane aufgedruckt; er ist abwaschbar und kratzfest. Na denn: Auf die Socken – fertig – Spaß!

Am Beliebtesten

Nach oben
X