Mediatheken

22 | ZETT.LockTipp | Zeit für ein anderes Leben

Moderator Ingolf Baur besucht auch den Biobetrieb "Querbeet" und spricht mit Christian Hiß von der Regionalwert AG in Eichstetten. Screenshot: www.3sat.de

Veröffentlicht am 22. November, 2020 | 00:01


Wie wollen wir Menschen auf dieser Erde leben? Mit dieser Frage befassen sich ganz grundsätzlich zwei brandaktuelle TV-Dokumentationen bei 3sat und in der ARD. „Krise? – Endlich! Zeit für ein anderes Leben“ heißt die Reportage aus dem Format „nano“ (28′) in der 3sat-Mediathek, die den Fragen nachgeht: Wieviel Konsum brauchen wir? Was macht ein gutes Leben eigentlich aus?

Und was passiert nach dieser Krise? Kann die Corona-Krise kann zum Katalysator werden? Wie können wir unser Wirtschaftssystems positiv Verändern? Moderator Ingolf Baur trifft Unternehmer, Wissenschaftler, Vordenker und eine Hippie-Gemeinschaft, die vollständig CO2-neutral lebt.

Unser Wirtschaftssystem drängt mit unglaublich viel Energie in die falsche Richtung, sagt Professorin Lisa Herzog. Es mache nicht einmal die glücklich, die am meisten davon profitieren. Das Einkommensgefälle droht die Gesellschaft auseinanderzureißen, die globalen Ungleichheiten werden immer größer, Naturverbrauch und Umweltzerstörung überschreiten die Grenzen des Planeten. Das Bruttoinlandsprodukt als Indikator für unseren Wohlstand hat eigentlich ausgedient – was kann an seine Stelle treten?

Die ARD zeigt in ihrer Mediathek noch bis zum 26. November die Dokumentation „System Error“ (90′). Diese stellt die Fragen: Warum sind die Menschen so besessen vom Wirtschaftswachstum? Warum treiben sie es immer weiter voran, obwohl seit über 40 Jahren bekannt ist, dass man auf einem endlichen Planeten nicht unendlich wachsen kann und dass unendliches Wachstum am Ende tödlich ist?

Screenshot „System Error“: www.ardmediathek.de

Am Beliebtesten

Nach oben
X