Kultur

22. Juni 2020: Night of Light

Wenn alte Mauern leuchten... Foto: LK AG

Veröffentlicht am 16. Juni, 2020 | 17:53


Am Montag, 22. Juni 2020, macht Freiburg mit bei der bundesweiten Aktion „Night of Light“. Initiator ist die LK AG in Essen, eine Full-Service-Agentur für Live- und Markenkommunikation. Die Illuminationsnacht soll ein Zeichen setzen für die von der Coronakrise arg gebutelte Kulturlandschaft als Aufruf zu einem lösungsorintierten Dialog mit der Politik.

In allen teilnehmenden Städten sollen in der Nacht von Montag, 22., auf Dienstag, 23. Juni, Spielstätten, Eventlocations und Firmengebäude und andere Bauwerke rot angestrahlt werden. Laut Veranstalterangaben machen mehr als 200 Städte mit.

„Da im Moment aufgrund der Corona-Krise Großveranstaltungen wie Messen, Tagungen, Kongresse, Festivals oder Konzerte auch in Baden-Württemberg nicht stattfinden können, befindet sich die hiesige Veranstaltungswirtschaft aktuell in einer sehr prekären Lage“, so FWTM-Geschäftsführer Daniel Strowitzki. „Mit der Teilnahme an der Night of Light wollen auch wir auf die schwierige Situation in Freiburg aufmerksam machen und damit einen Hilferuf an die Politik zur Rettung der Veranstaltungsbranche senden.“

Neben den Veranstaltungshäusern der FWTM, zu denen das Konzerthaus, das Historische Kaufhaus und die Messe Freiburg gehören, werden unter anderem auch das E-Werk, die Lokhalle, der Paulussaal, das Theater, das Ensemblehaus, das Ballhaus der Tanzschule Gutmann sowie die Firmengebäude einiger teilnehmender Unternehmen illuminiert.

Die Beleuchtung soll am 22. Juni von Einbruch der Dämmerung bis gegen ein Uhr nachts eingeschaltet sein. Eine Übersicht über die illuminierten Objekte sowie weiterführende Informationen zur deutschlandweiten Aktion „Night of Light“ gibt es hier: www.night-of-light.de.

 

 

Am Beliebtesten

Nach oben
X