Kultur

6.2.2020: Dorothea Böhme

Dorothea Böhme. Foto: Konrad Lenz

Am Donnerstag, 6. Februar 2020, 19 Uhr, eröffnet Dorothea Böhme mit „Die sind doch alle verrückt geworden!“ die neue Lesungsreihe 3FL im Freiburger Friedrich-Gymnasium, die der Bürgerverein Herdern auf Einladung von Schulleiter Stefan Gönnheimer im Februar, März und April in den Räumen der Schule veranstaltet. 

Mit Witz, Spannung und Esprit hat sich Dorothea Böhme schnell eine Freiburger Fangemeinde erobert. Jetzt kommt sie mit neuen Texten, die gekonnt die Grenzen zwischen allen Genres sprengen. Die fein beobachteten Eigenheiten ihrer Figuren und ihr zärtlich-bissiger Humor zeichnen Dorothea Böhmes Geschichten aus und garantieren ein hintergründiges Lese- und Hörerlebnis.

Kuratiert wird die Lesereihe in Herdern von der literarischen Übersetzerin und ehrenamtlichen Chefredakteurin des „Herdermer Bürgerbriefs“ Astrid Ogbeiwi. Unter den zahlreichen reizvollen Möglichkeiten, die das Friedrich-Gymnasium bietet – vom wunderbaren Treppenhaus über die Aula mit ihrem imposanten Deckengemälde bis zur lauschigen Lehrerbibliothek – entschied sie sich schließlich für den günstig geschnittenen Vorraum zur Aula als Lese-Ort. Hier werden „die Sieben Freien Künste“ den Autorinnen und Autoren wie auch dem Publikum über die Schulter schauen: „Einen schöneren Ort für Lesungen außerhalb der „Freiluftzeit“ könnten wir uns gar nicht wünschen,“

Die weiteren Termine der ersten Saison von 3FL – Lesungen im Friedrich-Gymnasium sind:

Donnerstag, 5. März 2020, 19:00 Uhr: Rainer Bauck: „Richtig tanzen“

Donnerstag, 2. April 2020, 19:00 Uhr: Die Gewinner*innen des Schreibwettbewerbs „Weiße Riesen“ des Jungen Literaturhauses Freiburg: „Ich spiele Basketball mit ein paar überdimensionalen Typen“

Am Beliebtesten

Nach oben
X