Top-News

Amateur-Fußballer: Abbruch

Thomas Schmidt Präsident des SBFV bei der Verbandtagung in Emmendingen Foto: Südbadischer Fußballverband, SBFV

Veröffentlicht am 22. Juni, 2020 | 13:56


Der außerordentliche Verbandstag hat am Wochenende die Beendigung der Saison zum 30. Juni beschlossen. Die Delegierten folgten dabei mit großer Mehrheit dem Vorschlag des Verbandsvorstandes, bzw. der drei baden-württembergischen Fußballverbände.

Erstmals fand ein SBFV-Verbandstag virtuell statt und wurde zudem live im Internet übertragen. „Wie können die Delegierten informiert und beteiligt werden?“, „Wie können die Wahlen stattfinden?“, waren dabei nur zwei von vielen Fragen zu Beginn der Vorbereitung. Um kurz nach 11 Uhr begrüßte SBFV-Präsident Thomas Schmidt die zugeschalteten Delegierten aus dem zentralen Aufnahmestudio in Emmendingen, wo sich das Verbandspräsidium versammelt hatte.

In seiner Begrüßungsrede ging er kurz auf die Vergangenen Wochen ein, die für alle -nicht nur im Fußball- sehr herausfordern gewesen sind. Im Vordergrund des Verbandstages standen nach Abhandlung der formalen Bestandteile der Tagesordnung die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den südbadischen Fußball. So waren zunächst die bisherigen (vorläufigen) Änderungen der Satzung und Ordnungen von den Delegierten zu bestätigen. Diesen wurde mit großer Mehrheit (194 Ja-Stimmen, 3 Nein-Stimmen, 4 Enthaltungen) zugestimmt. Im Anschluss erfolgte die Beschlussfassung über die Durch- und Fortführung bzw. den Abbruch der Verbandsspiele. Diesem Teil wurde von den Delegierten mit 182-Ja zu 21-Nein-Stimmen bei 3 Enthaltungen zugestimmt.

Am Beliebtesten

Nach oben
X