Kultur

Mikro-Solaranlagen zu gewinnen

Balkon-Solaranlage auf dem Balkon von Energiepionier Hannes Fugmann (r.) - daneben Dr. Thorsten Radensleben, badenova Vorstandsvorsitzender. Foto: badenova

Veröffentlicht am 4. Mai, 2020 | 10:51


Die Freiburger Stadtverwaltung und das Energie-Unternehmen badenova verlosen 30 Mikro-Solaranlagen für Balkone oder andere Standorte. Die technische Entwicklung bei der Produktion von Solaranlagen ermöglicht heute den dezentralen Betrieb vieler auch sehr kleiner Anlagen, die sich auf Balkonen, Terrassen, Fassaden oder Carports installieren lassen.

Für kleine und größere Solaranlagen gibt es zudem Zuschüsse aus dem städtischen Förderprogramm „Klimawohnen“. Im Rahmen ihrer 900-Jahr-Feier verlost nun die Stadt Freiburg in Zusammenarbeit mit dem Energiedienstleister badenova 30 Mikro-Solaranlagen. Die Module haben eine Leistung 300 Wp (die Einheit Wp, „Watt Peak“, beschreibt die elektrische Leistung einer Solarzelle bei einer definierten Einstrahlung, einer definierten Zelltemperatur und einer bestimmten spektralen Zusammensetzung des Lichtes).

Mit einer solchen Mikro-Solaranlage kann jedermann erneuerbare Sonnenenergie zum Direktverbrauch für die eigene Wohnung produzieren – ganz einfach auf dem eigenen Balkon, Carport, an der Fassade, im Garten oder auf der Terrasse. Mit dem Einverständnis des Vermieters oder der Vermieterin können dies auch Mieterinnen und Mieter tun.

Die Solaranlage erzeugt pro Jahr bis zu 300 kW-Stunden. Dies entspricht rund 10 Prozent des jährlichen Verbrauchs eines Zweipersonenhaushaltes im Mehrfamilienhaus ohne elektrische Warmwasserbereitung. Gleichzeitig werden im Vergleich zur Stromgewinnung aus Braunkohle pro Jahr 114,3 kg CO2 eingespart.

Wer Interesse hat, kann ab heute, Montag, 4. Mai, online am Gewinnspiel teilnehmen, auf www.freiburg.de/klimawohnen. Einsendeschluss ist Montag, 25. Mai.

Auch alle, die beim Gewinnspiel kein Glück haben, unterstützt die Stadt Freiburg bei der Installation einer Solaranlage, ob als Mikro-PV- oder als größere Anlage auf dem Dach oder an der Fassade. Das Programm „Klimawohnen“ bietet sechs Förderbausteine mit Beratung und Zuschüssen für die Stromerzeugung mit Solaranlagen. Auch die Dämmung der Gebäudehülle oder ein Heizungsaustausch mit Nutzung erneuerbarer Energien wird gefördert.

Am Beliebtesten

Nach oben
X