Kulturreport

Das neue ZETT. ist da!

Das neue ZETT. mit der Titelgeschichte "Black Forest Supergirl" ist da... Collage: AB Am 1. Juli erscheint die zweite Ausgabe des „Zett.“

ZETT. – Das Kulturmagazin für Freiburg aus dem Zypresse-Verlag geht in seine zweite Runde: Die neue Printausgabe kann ab sofort im Zypresse-Verlag in der Freiburger Brunnenstraße kostenlos abgeholt werden. Offizielles Erscheinungsdatum ist der 1. Juli. Schwerpunktthema ist diesmal der „Mythos Schwarzwaldmädel“: Was zeichnet die Traditionsfigur aus unserer Heimat aus? Was ist ihre Geschichte, wie ihre Zukunft?

In zwei spektakulären Bilderstrecken zeigt „ZETT.“ wie abenteuerlich zeitgenössische Künstler die Kitschikone mit dem roten Bollenhut aus der Tradition in die Moderne übertragen; von der Fotografie über Illustration, Malerei und Bildhauerei bis hin zu Tattoos – das Schwarzwaldmädel ist heute überall zu finden, sogar auf dem Mond.

Außerdem stellt „ZETT.“ die Frage nach dem Sinn des Lebens. Hierzu hat das Kulturmagazin nicht nur alte Philsophen sondern auch junge Freiburger, von der Oberärztin bis zum Bächleputzer, vom Bundesligatrainer bis zur Glücksforscherin, befragt. Daneben zeigt „ZETT.“ die spannende Idee eines außergewöhnlichen Nahverkehrskonzepts für den neuen Freiburger Stadtteil Dietenbach.

Und es gibt noch ein zweites schwebendes Verfahren zu entdecken, das reinste Magie zu sein scheint. Dazu die Kunst eines vierjährigen Malers, einen raumgreifendes Blickkontakt des Merzhauser Malers Gela Samsonidse, Grüße von Karl May und das frisch sanierte Holbeinpferd im ungewohnten lila Dress.

„ZETT.“ wirft aber auch einen Blick voraus auf das 37. ZMF, stellt neue Bücher und CDs aus Freiburg vor, fragt nach dem Verbleib des „Turms der blauen Pferde“ und dokumentiert seltene Einblicke in das fast schon unheimlich agile Medienzentrum der Albert-Ludwgs-Universität.

„ZETT.“ ist Kunst, Inspiration und Unterhaltung – kostenlos zum Abholen unter anderem erhältlich ab sofort im Zypresse-Verlag (Brunnenstraße 6), im UC Uni-Café (Niemenstrasse 7), im Museum für Neue Kunst (Marienstraße 10a), in der Tourist-Info im Innenstadt-Rathaus, in der Alten Wache am Münsterplatz, in Fritz‘ Galerie und Biergarten (Bahnweg 4) und in der Galerie in der Freiau (Freiaustr. 62).

 

Am Beliebtesten

Nach oben
X