Kultur

Deutschmann: Notwehr für alle!

Der Freiburger Kabarettist Matthias Deutschmann. Foto: Wolf Peter Steinheisser

Veröffentlicht am 22. September, 2020 | 16:19


Der Freiburger „Edelkabarettist“ (AZ München) Matthias Deutschmann spielt im Freiburger Vorderhaus in der Fabrik sein neues Programm „Notwehr für Alle”. Premiere ist am Donnerstag, 24. September 2020, 20 Uhr. Deutschmann folgt dabei weiter dem roten Faden seines Kabaretts durch das politische Labyrinth, das wir Demokratie nennen. Am Klavier begleitet wird er von Helmut Lörscher.

Seit 40 Jahren steht Matthias Deutschmann auf den kleinen und großen Bühnen dieser Republik. Über ein Dutzend Soloprogramme sind dabei herausgekommen mit handfesten Titeln wie „Eine Schnauze voll Deutschland” (1986), „Wenn das der Führer wüsste” (1993) und „Deutsche, wollt ihr ewig leben?“ (2010). Auch diesmal geht es um die Herrschaft des Volkes, über das Volk und für das Volk. Der Abend kann lustig werden.

Matthias Deutschmann, geboren 1958 in Betzdorf bei Siegen, zog 1973 nach Südbaden um und begann 1977 in Freiburg ein Studium. Ab 1979 beschäftigte er sich mehr und mehr mit dem Kabarett und trat zunächst als Mitglied verschiedener Kabarettgruppen auf. 1989 zog er nach Berlin um und begann nun auch Soloprogramme vorzutragen. 1991 kehrte er nach Freiburg zurück. Deutschmanns Markenzeichen ist das Cello, das er in seinem Programm als lyrischen Kontrapunkt zu seinen oft giftigen Pointen einsetzt.

Vorstellungen am
Donnerstag, 24. September 2020 | 20.00 Uhr
Freitag, 25. September 2020 | 19.00 Uhr,
Freitag, 25. September 2020 | 21.00 Uhr
Samstag, 26. September 2020 | 19.00 Uhr
Samstag, 26. September 2020 | 21.00 Uhr
Sonntag, 27. September 2020 | 19.00 Uhr

Infos und Reservierung: www.vorderhaus.de

 

 

 

Am Beliebtesten

Nach oben
X