Kulturreport

Die große Weinseligkeit

Freiburgs neuer OB Martin Horn und Weinkönigin Miriam Kaltenbach aus Wildtal schauten sich am Montag auf dem Freiburger Weinfest um. Foto: Fionn Grosse.

Wetter gut, alles gut – so lässt sich die Bilanz des 47. Freiburger Weinfest auf dem Münsterplatz wohl am besten beschreiben. Rund 100.000 Besucher bescherten dem Weinfest bei durchgehend warmem Wetter an sechs Tagen vom 5. bis 10. Juli 2018 sogar einen Umsatzrekord.

Der Samstag war für die Gastronomen und Winzer aus der Region der umsatzstärkste Veranstaltungstag aller Zeiten, so dass fast alle Wein- und Foodbereiche Rekordergebnisse vermelden konnten. „Die Stimmung auf dem 47. Freiburger Weinfest war ausgelassen und harmonisch, was sicherlich auch an dem perfekten und beständigen Wetter lag“, sagte Franziska Pankow, FWTM-Abteilungsleiterin Tourismus, Convention Bureau & Events.

Das Freiburger Weinfest wird durch die FWTM in enger Zusammenarbeit mit den Weinbereichen Breisgau, Kaiserstuhl, Markgräflerland und Tuniberg organisiert. Regina Stork, Organisatorin des Weinbereichs Batzenberg freute sich beispielhaft: „Dieses Jahr toppt alles bisher Dagewesene.“ Und für Sascha Weiß vom Restaurant Wolfshöhle galt: „Das Weinfest 2018 war an Superlativen kaum zu überbieten: Tolle Weine, tolle Gäste, eine super Stimmung!“

Seine Streetfood-Variationen mit Meatballs fanden schnell neue Fans und veursachten oftmals längere Schlangen im Historischen Kaufhaus. Auch Marcus Helfesrieder vom Schwarzwaldschön in Staufen zog ein positives Fazit: „Die Resonanz der Gäste war überwältigend.“

Am Montagabend besuchte Oberbürgermeister Martin Horn das Freiburger Weinfest und überzeugte sich bei seinem ausgedehnten Rundgang ums Freiburger Münster von der großen Vielfalt an exzellenten Weinen und kulinarischen Köstlichkeiten. Dabei nutzte er die Gelegenheit, sich in zahlreichen Gesprächen mit verschiedenen Verantwortlichen ein Bild von der südbadischen Weinlandschaft zu machen.

Am Beliebtesten

Nach oben
X