AgriKultur-Festival

Szene vom Agrikulturfestival 2017. Foto: Veranstalter
Szene vom Agrikulturfestival 2017. Foto: Veranstalter

Veröffentlicht am 2. Juli, 2018 | 11:59


„Landwirtschaft ist Kultur und soll als solche gewertschätzt und weiterentwickelt werden“ – dafür setzt sich der Freiburger Agrikultur Verein ein, der nicht weniger als einen Wandel in Produktions- und Konsumkultur von Nahrungsmitteln, hin zu regional, ökologisch, klimafreundlich, fair und kleinbäuerlich produzierten Produkten befördern möchte – und das sowohl im ländlichen Raum wie auch im städtischen Raum. Mit den AgriKultur-Wochen und dem AgriKultur-Festival im Juli treten die Veranstalter genau hierfür ein und fördern Austausch und Vernetzung.

Die AgriKultur-Wochen vom 1. bis 19. Juli 2018 bieten ein Erlebnis für Kopf, Herz und Magen – jeweils direkt vor Ort: Lokale Gastronomie, Produzenten und Initiativen lassen sich an Ihren Wirkungsstätten über die Schulter schauen und geben einen Einblick in Ihre Philosophie und nachhaltige Wirtschaftsweisen. Verteilt über ganz Freiburg wird es fast täglich an ausgewählten Plätzen zu verschiedensten Themen und für unterschiedliche Zielgruppen Vorträge, Betriebsbesichtigungen, Verkostungen, Diskussionen und künstlerische Darstellungen geben – rund um nachhaltige, klimafreundliche und genussreiche Ernährung aus der Region.

Das AgriKultur-Festival vom 20. bis 22. Juli findet im Eschholzpark hinter dem neuen Rathaus statt und bietet Diskussionen und Vorträge, künstlerische Darbietungen, Konzerte, Theater, Mitmachaktionen (z.B. Schnippeldisko und Workshops), ein Kinderprogramm, Essen & Getränke aus der Region sowie einen Info- und Bauernmarkt am Samstag, 21. Juli.

Das Programm (in Auszügen)

Freitag, 20. Juli 2018

  • 18 Uhr: Brasilikum (Samba-Trommel-Gruppe)

Samstag, 21. Juli 2018

  • 12 Uhr: Wasser als Menschrecht – Wird Freiburg eine Blue Community?
  • 13 Uhr: Wahl des Ernährungsrates Freiburg
  • 14 Uhr: Firlefanz Theater (ab 5 Jahre) Wenn Hummeln bummeln / Eine Geschichte über das Anderssein
  • 15 Uhr: Von der bäuerlichen Landwirtschaft zur regionalen Versorgungswirtschaft
  • 18 Uhr: Zum Stand von SoLaWi in Deutschland – von der Nische in den Koalitionsvertrag
  • 21 Uhr: The Nutty Boys (Offbeat aus Jamaika)
  • 23 Uhr: Agrikulturparty im White Rabbit: Klangreiter, Till Hall und Jan X

Sonntag, 22. Juli 2018

  • 9.30 Uhr: OOMM am Acker – Yoga Flow mit Natascha
  • 10 Uhr: Leben ohne Ackergift / Film und Diskussion
  • 11 Uhr: Vortrag: “Die Gifte der Agrarindustrie auf unseren Tellern”
  • 12 Uhr: Regional – gestern, heute und morgen
  • 12.45 Uhr: Zu schön um wahr zu sein – getanzter Vortrag
  • 13 Uhr: Refungium: Pilzworkshop
  • 14 Uhr: Speck:takel – Speck im Schwarzwald
  • 15 Uhr: Subsistenz Forum: Selbstversorger sein ist möglich
  • 16 Uhr: The Yankeles (Klesmerband)

Programmflyer AgriKultur-Wochen:

Programmflyer AgriKultur-Festival:

Am Beliebtesten

Nach oben
X