Kultur

Fliegende Fahrräder in Zähringen gesichtet

Pump up the volume: Schon zur Eröffnung am 25. Juni wurde der "Pumptrack" fleißig genutzt. Foto: Stadt Freiburg / Patrick Seeger

Veröffentlicht am 26. Juni, 2020 | 12:28


In Freiburg-Zähringen ist ein neuer Spaßpark für Mountainbikes, BMX-Räder, Tretroller, Skateboards und Inlineskates entstanden: Der sogenannte „Pumptrack“ auf der Grünfläche zwischen Isfahanallee und AlbanStolz-Straße verspricht Bewegungsspaß auf allem, was Rollen hat.

Der „Pumptrack“ ist ein asphaltierter Rundkurs mit Bodenwellen und überhöhten Kurven. Mit ein wenig Übung kann man ihn befahren, ohne in die Pedale zu treten. Der nötige Schwung wird durch geschickte Gewichtsverlagerungen und Hochdrücken (englisch: pumping) des Oberkörpers erzeugt. So wirken nur jene Kräfte, die die Fahrerinnen und Fahrer selbst aufbauen.

Das Befahren ist leicht zu erlernen, macht Freude und schult Ausdauer, Körpergefühl und Gleichgewichtssinn.
Die Anlage eigne sich für alle Altersgruppen ab drei Jahren, so die Stadt Freiburg in einer Mitteilung. Unter anderem bietet der Park 1,20 Meter große überhöhte Kurven, eine lange „Jumpline“ mit vielen Möglichkeiten für Sprünge und eine „Bowl“, eine halbschalige Kurve. Außerdem gibt es einen eigenen Parcours für Kinder.

Der neue Freiburger „Pumptrach“ liegt am Radweg FR2, gehört der Stadt und wurde in zwölf Wochen Bauzeit für 250.000 Euro realisiert. Das Sportgelände umfasst eine Fläche von 1.800 Quadratmetern, davon 1.100 Quadratmeter asphaltiert; der Zugang ist kostenlos. Der Reiz besteht darin, den Rundkurs mit möglichst wenigen Kurbelumdrehungen zu durchfahren. Fortgeschrittene Biker überspringen einzelne Bodenwellen und feilen an ihrer Kurventechnik.

Am Beliebtesten

Nach oben
X