Kultur

Freiburger Kulturbörse abgesagt

IKF abgesagt: Matthias Romir_trat hier im Januar 2020 als Schwarzclown auf. Foto: Axel Lauer

Veröffentlicht am 30. Oktober, 2020 | 12:35


Die 33. Internationale Kulturbörse Freiburg (IKF / Internationale Fachmesse für Bühnenproduktionen, Musik und Events), geplant vom 18. bis 20. Januar 2021, wurde Corona-bedingt abgesagt. Einen Nachholtermin gibt es nicht. Statt dessen verweist die Freiburger Messegesellschaft auf die 34. IKF vom 23. bis 26. Januar 2022 an.

Die 33. Internationale Kulturbörse Freiburg, die zentrale Fachmesse für die Kultur- und Eventbranche im deutschsprachigen Raum, wird infolge der Auswirkungen der Corona-Pandemie nicht wie geplant vom 18. bis 20. Januar 2021 live vor Ort in Freiburg stattfinden. Das gab Projektleiterin Susanne Göhner bekannt.

Die IKF lebt als kommunikative Drehscheibe lebe vom direkten Austausch und den Begegnungen ihrer Besucher, Aussteller und Künstler. Die zunehmend strengeren behördliche Auflagen und das reduzierte Angebot sowie der Verzicht auf interaktive Sonderschauen und Standparties seien weitere Gründe, die 33. IKF vor Ort abzusagen.

Mit einem erweiterten Angebot auf der Website wollen die Verantwortlichen wenigstens eine digitale Ausgabe anbieten.

 

Am Beliebtesten

Nach oben
X