Bücher

Lesetipp: Roland Weis – Geisterturm

Roland Weis und sein neuer Roman.

Veröffentlicht am 27. August, 2020 | 11:02


„Geisterturm“ ist der neunte Schwarzwald-Krimi von Roland Weis mit der Hauptfigur Alfred – frisch erschienen im August. Der Lokalreporter und Student Alfred ist der Freiburger Kriminalpolizei immer eine Spur voraus und ermittelt gern auf eigene Faust. Neuester Tatort ist der Neustädter Hausberg Hochfirst. Dort entdeckt Alfred die festgefrorene Leiche eines jungen Mannes auf der Plattform des Aussichtsturms.

Der Turm wurde im Ersten und Zweiten Weltkrieg militärisch zur Spionage genutzt. Heute ist er ein Ausguck für Wanderer. An manchen Tagen hören Turmbesteiger Stimmen im Inneren. Dieses seltsame Phänomen lockt ein Forscherteam vom Parapsychologischen Institut aus Freiburg auf den Berg. Aber nicht nur sie interessieren sich für den Turm, sondern auch eine Neonazigruppe aus dem Dreisamtal und ein englischer Materialforscher.

Nach und nach kommt Alfred den Akteuren auf die Spur. Dabei gerät er zwischen Hornschlittenabfahrten, Nikolaustour und viel Glühwein beim Neustädter Weihnachtssingen mächtig ins Schlittern. Fast alle handelnden Personen sind real.

Der Autor Roland Weis, geb. 1958 in St. Georgen / Schwarzwald, ist promovierter Historiker und gelernter Redakteur. Er leitet die Kommunikationsabteilung beim Energiedienstleister „badenova“. Neben seinen Krimis hat er zahlreiche Bücher über die Geschichte des Hochschwarzwaldes geschrieben:

Roland Weis – Geisterturm, Kriminalroman, Verlag rombach, 304 Seiten, 12,– €.

 

Am Beliebtesten

Nach oben
X