Kultur

2.7.: Open-Air-Lesung 9×9 in Herdern

Lesung auf dem Herdermer Kirchplatz. Foto: Archiv

Veröffentlicht am 29. Juni, 2020 | 18:22


Am Donnerstag, 2. Juli 2020, starten die Herdermer Sommer-Lesungen trotz Corona-Beschränkungen mit einem Open-Air-Special: Ab 19:30 Uhr stellen neun Autorinnen und Autoren neun Geschichten in jeweils neun Minuten vor. Anlass ist das Freiburger 900-Jahre-Stadtjubiläum.

Daher werden Geschichten mit Freiburg-Motiv gelesen – nicht ganz ernst, selten feierlich, schlichtweg erlogen, völlig fantastisch oder richtig bissig. Eine Lesung mit allen dichterischen Freiheiten. Die Lesung findet auf dem Herdermer Kirchplatz statt, trockenes Wetter vorausgesetzt. Die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln sind zu beachten. Es dürfen maximal bis zu 250 Besucher kommen.

Es lesen Susanne Hartmann, Rainer Bauck, Brita Hempel, Arne Bicker, Marion Kling, Mirko Bombach, Stefanie Lumpe, Philipp Multhaupt und Sylvia Schmieder –  sie präsentieren neun etwa 9-minütige Geschichten mit Freiburg-Bezug: real, hypothetisch, verträumt, ironisch, fantastisch, kritisch, absurd, schräg und augenzwinkernd.

Insgesamt soll es in Freiburg-Herdern fünf Sommer-Lesungen geben: Die Herdermer Sommer-Lesungen verlängern die Saison bis in den Oktober und enden mit Hans Sigmund und Ingrid Winkler und „Neuen Geschichten aus über 1000 Jahren Herdern“. Wie immer gilt: Eintritt frei, Spende willkommen. Die Termine:

23. Juli: Ulrike Halbe-Bauer: „Claire“
20. August: Heide Jahnke: „Von diesem impertinenten Grün“. Eine lyrische Exkursion.
24. September: Stefan Woltersdorff: „Literatur und Wein im Elsass“
22. Oktober: Ingrid Winkler & Hans Sigmund: „Neue Geschichten aus über 1000 Jahren Herdern“

Mehr aktuelle Infos gibt es hier =>.

Flyer zum Vergrößern bitte anklicken.

 

 

Am Beliebtesten

Nach oben
X