Satire

Platt gefahren

Veröffentlicht am 4. Oktober, 2018 | 07:39


Ein platter Reifen legt nicht jedes Fahrzeug lahm, dennoch läge es nahe, die Fahrt nicht fortzusetzen, wenn kein Ersatz an Bord ist oder der potenzielle Reifenwechsler selbst zu viel getankt hat. Wer das ignoriert und noch dazu einer Polizeistreife akustisch zuwinkt, den kann der lange Arm des Gesetzes auch um die nächste Kurve herum verfolgen:

4.10.2018, Murg – Während eine Polizeistreife am Donnerstagabend einen Verkehrsunfall mit Sachschaden in der Murger Hauptstraße aufnahm, passierte ein alkoholisierter Autofahrer die Unfallstelle mit einem platten Reifen und zog deshalb die Aufmerksamkeit der Beamten auf sich. Zunächst war es gegen 22:20 Uhr in Höhe der Einmündung „In der Au“ zu einem Pkw-Unfall ohne Personenschaden gekommen. Als eine Polizeistreife noch gegen 23:30 Uhr mit der Unfallaufnahme beschäftigt war, zog ein abbiegender Seat die Aufmerksamkeit der Beamten auf sich, da dieser merkwürdige Geräusche machte, denn das Auto fuhr nur noch auf der Felge.

Trotzdem recht zügig unterwegs, konnte das Auto erst kurz vor Laufenburg eingeholt werden. Dort wollte der 37 Jahre alte Fahrer gerade seinen luftleeren Reifen wechseln. Da er stark nach Alkohol roch, wurde ein Alcomatentest durchgeführt, der einen Wert von knapp 1,4 Promille ergab. Der Fahrer musste mit zur Blutentnahme, sein Führerschein wurde einbehalten.

Am Beliebtesten

Nach oben
X