Satire

Radfahrer fährt in Streifenwagen

Veröffentlicht am 31. Juli, 2018 | 15:12


Dass die Polizei alkoholisierte Verkerssünder aus dem rollenden Sündenpfuhl pflückt, hat sich leider noch nicht überall herumgesprochen. Wie sonst lässt sich das Verhalten eines ordentlich begeisterten Radfahrers erklären:

29.07.2018, Grenzach-Wyhlen – Eine Streifenbesatzung befuhr am frühen Sonntagmorgen, gegen 1.40 Uhr, die Markgrafenstraße. Währenddessen kam ihr ein Radfahrer entgegen, der den Beamten den sogenannten „Stinkefinger“ zeigte. Daraufhin wendete die Streife und folgte dem Radler bis zum Parkplatz eines Einkaufsmarktes. Dort forderten sie den Mann auf anzuhalten, was dieser jedoch ignorierte; er fuhr weiter. Die Beamten holten den Davonfahrenden ein, setzten sich vor ihn und hielten an.

Ehe die Beamten aussteigen konnten, krachte der Radfahrer in die linke Seite des Dienstfahrzeuges. Dabei blieb der 35-Jährige unverletzt, am Streifenwagen entstand Sachschaden. Bei der anschließenden Kontrolle wurde bei dem Mann Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille. Nach erfolgter Unfallaufnahme musste der 35-Jährige eine Blutprobe abgeben. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Verkehr, Beleidigung und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Am Beliebtesten

Nach oben
X