Literatur

Sascha Berst: Verjährung

Sascha Berst-Frediani hat mit "Verjährung" einen neuen Spannungsroman veröffentlicht. Foto: Arne Bicker

Der Freiburger Rechtsanwalt und Autor Sascha Berst-Frediani legt mit „Verjährung“ einen neuen Spannungsroman vor. Nach „Fehlurteil“ ist dies der zweite Justizthriller des in Italien und Deutschland aufgewachsenen Freiburgers, den ZETT. bereits mit seinem Roman „Reue“ ausführlich vorgestellt hatte. 2013 hatte Berst-Frediani den Freiburger Krimipreis gewonnen.

Diesmal geht es um Staatsanwalt Antonio Tedeschi, der einen Anruf erhält, der ihn weit in seine Vergangenheit zurückwirft. Die Mutter seines Jugendfreundes Vittorio Schreiber erzählt ihm mit tränenerstickter Stimme vom Tod ihres Sohnes. Er hat sich zu Tode gehungert. Entsetzt sucht Antonio nach Gründen für diesen grausamen Tod und gelangt bei seinen Recherchen an ein von Jesuiten betriebenes Internat, das Kolleg in St. Blasien – dorthin, wo ihre Freundschaft einst zerbrach.

Eindringlich und mit psychologischer Tiefe erzählt Berst-Frediani von Scham, Schuld und Schmerz – und lässt den Leser fassungslos zurück.

Sascha Berst-Frediani – Verjährung, 256 Seiten, erscheint im Juli 2019 im Gmeiner Verlag, 14,00 Euro.

Und wer Sascha Berst-Frediani live erleben möchte, der hat dazu Gelegenheit bei einer Lesung am Freitag, 12. Juli, um 19.30 Uhr, in der Buchhandlung Ludwig,  Bertoldstraße 23 in Freiburg (Eintritt: 6 €, Karten unter 0761 – 2111830-0).

Am Beliebtesten

Nach oben
X