Kultur

Stadt unterstützt Kultur und Sport

Screenshot: Kulturamt Stadt Freiburg

Am Dienstag, 28. Juli 2020, hat der Freiburger Gemeinderat zwei Förderprogramme für den Kulturbereich mit jeweils 100.000 Euro und ein Verfahren zur Bewertung der finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise auf die Bereiche Kultur und Sport beschlossen. Die Stadt nimmt besonders jene Musikclubs und Musikspielstätten in den Blick, die für die Existenz vieler Freiburger Musikerinnen und Musiker und DJs eine wichtige Rolle spielten.

Mit dem nun beschlossenen Förderprogramm „Clubs und Musikspielstätten“ in Höhe von 100.000 Euro möchte die Stadtverwaltung dafür sorgen, dass Live-Konzerte sowie Veranstaltungen mit DJs auch unter Corona-bedingt erschwerten Rahmenbedingungen stattfinden können. Die Abgabefrist für entsprechende Anträge endet am 11. September 2020.

Das zweite Kulturförderprogramm betrifft die Räume der städtischen Tochter FWTM als Veranstaltungsorte für Kulturveranstalter der Stadt. Gleichbleibende Mieten und eine geringere Platzauslastung seien hier eine hohe Hürde – wobei sich hier wie anderswo natürlich die Frage stellt, warum die Mieten nicht den veränderten Bedingungen angepasst werden.

Gleichwohl lobt die Stadt mit dem Förderprogramm „Erstattung von Mieten für Kulturveranstaltungen in den Räumen der FWTM“ weitere 100.000 Euro aus, durch die Kulturveranstalter 50 Prozent der Miete erstattet bekommen können. Diese Erstattung von Mietkosten gilt nur für Kulturveranstaltungen in Räumen der FWTM für den Zeitraum vom 1. August bis zum Ende des Jahres.

Antragsformulare für den Kulturbereich sowie detaillierte Informationen sollen unter www.freiburg.de/kulturamt veröffentlicht werden. Weitere Informationen zu den beiden Förderprogrammen und dem Verfahren im Kulturbereich können beim Kulturamt telefonisch unter 201- 2101 oder per E-Mail unter kulturamt@stadt.freiburg.de erfragt werden.

Im Sportbereich sind Zuschüsse an Vereine weitgehend über die städtischen Sportförderungsrichtlinien definiert. Hier gibt es nun darüberhinaus weitere Antragsmöglichkeiten, über die ergänzend eine Abfederung Corona-bedingter, finanzieller Nachteile auf die Vereinsfinanzierung eröffnet werden soll. Das Antragsformular für den Sportbereich wird unter www.freiburg.de/sport veröffentlicht. Bei akuten existenzgefährdenden Situationen können sich Freiburger Sportvereine unabhängig davon an das Sportreferat der Stadt wenden.

Unterstützung ist auch aus dem „Soforthilfeprogramm des Landes für Sportvereine und Sportverbände“ zu erwarten. Dieses Corona-Hilfsprogramm von insgesamt 12 Millionen Euro wird über die Sportbünde abgewickelt, an die die Vereine entsprechende Anträge richten können. Weitere Informationen sind beim Sportreferat telefonisch unter 201- 5020 oder per E-Mail unter sportreferat@stadt.freiburg.de erhältlich.

Am Beliebtesten

Nach oben
X