Fotogalerien

Strandbad öffnet mit neuer Rutsche

SONY DSC

Am Mittwoch, 1. Mai 2019, öffnete um Punkt 10 Uhr vormittags das Freiburger Strandbad seine Pforten. Neu in „Freiburgs schönstem Freizeitparadies“ (Regio-Bäder-Chef Oliver Heintz) ist eine 250.000 Euro teure Wellenrutsche. „Die hat keinen Namen“, antwortete Strandbad-Betriebsleiter Michael Lorenz auf Nachfrage. Nennen wir sie also „Nessie“.

Der 17-jährige Schüler Jonas betrat als erster Freiburgs größte Sommer-Freizeiteinrichtung. 270.000 Besucher hatte das Strandjahr im Rekordsommer des Vorjahres 2018 verzeichnet. Damals hatte das 1933 erbaute Freibad bereits am 7. April aufgemacht, weshalb eine Einstellung dieses Besucherrekords, der die bisherigen Rekordjahre 2013 und 2015 knapp übertrumpft hatte, nun „zwar nicht unmöglich, aber unwahrscheinlich“ sei, so Lorenz.

Die neue Rutsche weihte Freiburgs Kulturbürgermeister Ulrich von Kirchbach ein. Der Dezernent zerschnitt nicht nur das rote Band, sondern stürzte sich auch gleich im Anschluss gemeinsam mit Stadtrat Walter Krögner in die drei Meter breite, fünf Meter hohe und 27 Meter lange Schussfahrt. Eine kleines Mädchen, dass es den beiden Herren nach tat, erklärte auf die Frage nach der Wassertemperatur todernst: „Ein bisschen kälter als lauwarm“.

Fotos: Arne Bicker

Am Beliebtesten

Nach oben
X