Kultur

Videokonferenz mit Tieren

Oberbürgermeister Martin Horn am 24. April auf dem Mundenhof. Foto: Patrick Seeger / Stadt Freiburg

Veröffentlicht am 24. April, 2020 | 09:37


Der Mundenhof bietet Firmen und Familien tierische Unterstützung für Videokonferenzen an. Möglich wird das durch ein Angebot, das es im Südwesten nach Auskunft selbst der dienstältesten Schildkröten noch nie gab: durch die Live-Zuschaltung eines Mundenhof-Tieres.

Für eine Spende ab einer Höhe von 100 Euro können Bürgerinnen und Bürger, Firmen und Institutionen ab nächster Woche tierische Unterstützung für ihre Videokonferenz buchen. Ob Business-Meeting, Liebesgrüße oder Kindergeburtstag – in Corona-Zeiten sind viele Anlässe vorstellbar, in denen ein borstiger Teilnehmer aus Freiburgs Tier-Natur-Erlebnispark den Menschen eine Freude macht.

Wer spendet, darf sich den Überraschungsgast der Videokonferenz frei aussuchen. Auf dem Mundenhof sind Esel und Ziegen, Lamas und Wasserbüffel konferenzbereit – die kameratauglichkeit der Kamele steht noch in den Sternen. Von Montag, 27. April, bis Montag, 11. Mai, stellt der Mundenhof seine Tiere in der Zeit von 9 bis 16 Uhr für Video-Schaltungen einige Minuten lang live zur Verfügung.

Die erste Patenschaft übernimmt Oberbürgermeister Martin Horn. Eine Videokonferenz mit den Mitgliedern des Gemeinderates am heutigen Freitag (24.4.2020) wird durch ein Wollschwein oder ein Kamel vom Mundenhof bereichert. Ihm wird Redefreiheit, aber kein Stimmrecht gewährt.

Videoschaltungen sind nur mit „Go to meeting“ möglich. Es gibt bis zu zwei Termine am Tag, zwischen 9 und 16 Uhr. Die Mindestspende pro Tier und Videoschaltung beträgt 100 Euro. Jeder Spender und jede Spenderin erhält eine Spendenbescheinigung und eine von OB Horn unterzeichnete Dankes-Urkunde.

Welche Tiere für Live-Schaltungen zur Verfügung stehen, kann man hier anschauen. Interessenten wenden sich bitte an „mundenhof@stadt.freiburg.de“ und nennen den konkreten Termin, die gewünschte Uhrzeit und das erwählte Tier. Die Einnahmen aus diesem Angebot kommen in voller Höhe dem Mundenhof zugute. Sie helfen beim Refinanzieren des Tiergeheges, das wegen der Corona-Krise seit Mitte März für die Öffentlichkeit geschlossen ist.

Am Beliebtesten

Nach oben
X